Wirtschaftspreis des LK Starnberg 2020

Krise als Chance - was bleibt von Corona? - Mehr Nachhaltigkeit wagen

Die Corona-Pandemie hat mit dem plötzlichen Lockdown und anderen Maßnahmen die gesamte Wirtschaft von heute auf morgen in eine Ausnahmesituation katapultiert, die sich niemand vorher hätte vorstellen können. Viele Unternehmen sind in ihrer Existenz bedroht, die finanziellen Konsequenzen werden uns alle noch lange begleiten.

Wir haben lange überlegt, ob und unter welchem Motto man in der Situation dieses Jahr einen Wirtschaftspreis ausloben kann. Das Wirtschaftsforum hat sich dennoch klar dafür entschieden, denn wir sehen es als unsere Aufgabe, gerade jetzt die beeindruckenden Leistungen von Betrieben und Unternehmen sichtbar zu machen. Darüber hinaus möchten wir auch ein Zeichen für Optimismus setzen.

Was kann man nun einer solchen Krise Positives abgewinnen? Digitalisierungs-Prozesse haben enorm Fahrt aufgenommen, das vieldiskutierte Homeoffice ist plötzlich in vielen Bereichen eine Selbstverständlichkeit, ohne dass die Leistung leidet. Geschäftsreisen wurden gestrichen, die Inhalte stattdessen recht problemlos in Videokonferenzen diskutiert. Und nicht zu vergessen: die Ausnahmesituation hat Mitarbeitende einer Firma zusammengeschweißt, alle versuchten an einem Strang zu ziehen, um die Krise gut zu meistern.

Eine der Folgen: die Mobilität änderte sich zwangsweise, was sich auch auf die CO² -Belastung auswirkte. Satellitenbilder zeigen, wie sich die Luft in großen Städten spürbar verbesserte. Was können wir also mitnehmen, um unser Wirtschaftssystem dauerhaft in Richtung Nachhaltigkeit zu verbessern? Wir möchten mit dem Wirtschaftspreis 2020 auszeichnen, wie Unternehmen in StarnbergAmmersee mit guten Ideen auf die Krise reagiert haben und diese auch in Zukunft konsequent und wirtschaftlich effizient zum Wohle der Umwelt umsetzen werden.

Wir freuen uns auf die Nominierungen bis zum 08. Juli 2020 unter wirtschaftspreis@starnbergammersee.de.