News aus der Golfregion

Aktuelle Themen rund um das Thema "Golf" und unsere Partner.

Honig, Streuobstwiese & Co.

Im Porträt: der StarnbergAmmersee Honig

Für Tiere und Pflanzen sind die Golfplätze inzwischen nicht nur biodiverse Rückzugsorte, sie finden dort sogar einen ungestörten Lebensraum vor.

Fast jeder Golfplatz beheimatet Honigbienen. Die Region StarnbergAmmersee hat seit diesem Jahr sogar eine Bienenpatenschaft übernommen. Über unser eigenes Bienenvolk erhalten wir Honig, welchen Sie in unseren Tourist Informationen erhalten können. Darüber hinaus bieten die Golfplätze ihren Honig auch vor Ort zum Verkauf an.

Wussten Sie, dass die Golfplätze nicht nur Honig verarbeiten? Aus Streuobstwiesen werden Säfte gewonnen, aus Sträuchern wird Marmelade gemacht, sogar Liköre aus Holunder bis hin zu Wurstprodukten aus der eigenen Jagd!

Viele der Produkte können Sie (je nach Verfügbarkeit) direkt auf den Golfanlagen erhalten. Das wären zum Beispiel die Golfanlage Gut Rieden, der Golfclub Starnberg sowie der Golfclub Wörthsee.

 

Das 19. Loch

Kulinarische Hochgenüsse nach dem Spiel

Neben den hervorragenden Clubrestaurants der Golfplätze, verwöhnen, vom traditionell urigen Gasthof bis hin zum exklusiven Sternerestaurant, unzählige Einkehrmöglichkeiten Ihren Gaumen. Erfrischen Sie sich nach dem Spiel bei einem kalten Getränk und genießen Sie die kulinarische Vielfalt und regionalen Produkte der Region. Oder lassen Sie sich auf einem unserer Schmankerl-Spaziergänge durch Herrsching oder Starnberg kulturell und kulinarisch begeistern. In einem unserer Räucherworkshops können Sie auch fangfrischen Fisch selbst verarbeiten.

Auszeichnung in Gold für den Golfclub Wörthsee, Zertifikat "Golf & Natur" zum 5. Mal verliehen

Golf und Natur ist ein Umweltprogramm der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen in Zusammenarbeit mit dem Greenkeeper‐Verband, dem Golf Management Verband Deutschland und dem Bundesamt für Naturschutz. Dr. Gunther Hardt, Auditor vom Deutschen Golfverband, hat beim Audit 2021 am 08. April alle geforderten Maßnahmen im Hinblick von Ökologie und Naturschutz im Detail überprüft und festgestellt: „Auf dem Golfplatz Wörthsee wird vorbildlich gearbeitet. Hier zeigt sich wieder, dass auf Golfplätzen Hervorragendes für den Natur‐ und Artenschutz geleistet wird.“

Schon lange vor dem Bürgerbegehren „Rettet die Bienen“ wurden auf dem Golfplatz am Wörthsee Blühflächen angelegt. Aktuell sind 30% des Golfplatzes extensive Ökofläche, Tendenz steigend. Es gibt mehrere Weiher, an denen Amphibien, Libellen, Schmetterlinge und viele andere Insekten leben, darunter einige auf der Roten Liste aufgeführte, gefährdete Arten. Geschützte Orchideen wachsen an vielen Stellen.
Der Golfclub fördert mit gezielten Maßnahmen Lebensvielfalt auf seinen Flächen. Diese Leistung wurde nun bereits zum fünften Mal mit dem Zertifikat „Golf & Natur“ in Gold gewürdigt.

Streng geprüft und nicht so leicht zu erreichen:
An die Verleihung des Zertifikates werden strenge Anforderungen gestellt. So muss zum Beispiel ein Maßnahmenkatalog in den verschiedensten Bereichen erfüllt werden. Wurde ein Biotop‐Management‐Plan aufgestellt? Wurde ein Ökoflächenkataster auf QGis‐Basis angelegt? Wurden im Pflege‐ und Spielbetrieb alle Belange des Umweltschutzes eingehalten? Gibt es Sicherheitskonzepte, Notfallpläne und einen Defibrillator? Wurden Standards der Abfallentsorgung erfüllt und an die jeweils neuesten Ansprüche angepasst? Wurden Maßnahmen zur Energie‐Einsparung eingeführt? Exemplarisch wurde hier sogar in einer Bachelor‐Arbeit ein Konzept zur Treibstoffeinsparung erstellt.

Die oben aufgeführten Anforderungen konnten im Rahmen des Audits ausnahmslos positiv bewertet werden. Um die vielfältigen Aufgaben zu erfüllen, ist ein qualifiziertes Team von fünf ausgebildeten Fachagrarwirten für Golfplatzpflege, davon 2 Head‐Greenkeepern, 4 Platzarbeitern, sowie ein Mechaniker Meister im Einsatz. Selbstverständlich wurde auch die Öffentlichkeit über die verschiedenen Aktivitäten zu Golf & Natur im Golfclub Wörthsee informiert. So haben zum Beispiel alle Mitglieder eine umfangreiche Broschüre erhalten.

Interessierte können sich gerne noch ein Exemplar im Sekretariat des Golfclub Wörthsee geben lassen.
Auch auf der Homepage des Golfclub Wörthsee wird über den Bereich Golf & Natur umfangreich berichtet.
Für das nächste Audit wurde bereits als eine neue Maßnahme festgelegt, dass sich der Golfclub am Blühpakt Bayern des bayerischen Umweltministeriums beteiligt.