Eine hoheitliche Region ohne Schlösser ist unvorstellbar! Das Schloss Possenhofen auf dem Bild kann von außen besichtigt werden.

Schlösser von König Ludwig II. & Sisi in StarnbergAmmersee

"Ein König ohne Schloss ist wie ein See ohne Wasser" - zum Glück ist die Region StarnbergAmmersee bei beidem gut aufgestellt. Einige Ludwigsschlösser zieren die Landschaft und zeugen von einer anderen Zeit. Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise. Bei einer Schlösserfahrt bequem auf dem See oder zu Fuß über Land. Die Aussicht auf die König Ludwig Schlösser, die Landschaft und die Alpen ist grandios und kann zu jeder Jahreszeit bei uns genossen werden.

Schlösserfahrt

Wer die schönsten Orte rund um den Starnberger See entspannt genießen will, für den ist eine Dampferfahrt mit Panoramablick auf See, Alpenkette, Villen und die König Ludwig Schlösser genau das Richtige. Kein Verkehr, keine Parkplatzsuche – ganz ohne Hektik im Liegestuhl an Deck zurücklehnen, am besten mit einem kühlen Getränk in der Hand.

Die Fahrt beginnt am Dampfersteg in Starnberg direkt neben dem Bahnhof und führt zunächst nach Berg und Leoni. Hier kann man einen Blick auf Schloss Berg werfen, in dem Ludwig II. viel Zeit verbracht hat, kurz darauf folgt die ihm zu Ehren errichtete Votivkapelle mit dem Holzkreuz im Wasser, das die Stelle markiert, an der er tot aufgefunden wurde. Anschließend quert der Dampfer den See Richtung Westufer, mit einer tollen Sicht auf Schloss Possenhofen, in dem Sisi, die spätere Kaiserin Elisabeth, die Sommer ihrer Kindheit verbrachte. An der wunderschönen Roseninsel vorbei wird Tutzing als letzte Station angefahren, bevor es zurück nach Starnberg geht.

Wer möchte kann die Fahrt gerne an einer der Stationen unterbrechen und später zurückfahren. Auf jedem Schiff befindet sich eine Gastronomie mit Kaffee und Kuchen sowie einem kleinen Angebot für warme und kalte Speisen.

Öffnungszeiten: täglich vom 02.04. bis 17.10., siehe Fahrplan
Dauer: Fahrzeit etwa: 1 Std. 45 Min.
Preis: Erwachsene: 15,20 €, Kinder von 6 bis 17 Jahren erhalten 50% Ermäßigung. Gruppen ab 20 Personen: 13,70 € p.P. Tickets werden an Bord gekauft
Fahrplan: https://www.seenschifffahrt.de/de/starnberger-see/

 

 

Die Schlösserfahrt der Bayerischen Seenschifffahrt bringt Sie auf dem Wasserweg zu den Schlössern unserer Region StarnbergAmmersee.
Eine hoheitliche Region ohne Schlösser ist unvorstellbar! Das Schloss Possenhofen auf dem Bild kann von außen besichtigt werden.

Schloss Possenhofen

Im Schloss Possenhofen verbrachte Sisi, die spätere Kaiserin Elisabeth von Österreich, in ihrer Kindheit und Jugend unbeschwerte Sommermonate mit der Familie. Ein Ort, den sie ihr ganzes Leben vermisste und auch als Kaiserin gerne besuchte. Die Schlossanlage besteht aus dem Alten und Neuen Schloss sowie der Schlosskapelle, die die beiden Schlossteile verbindet. Heute ist das charmante Schloss, ein kubischer Walmdachbau, in Privatbesitz, beherbergt zahlreiche Wohnungen und kann daher nicht von innen besichtigt werden.

Während früher nur die herzogliche Familie am Seeufer baden durfte, sind die weitläufigen Parkanlangen seit 1865 öffentlich zugänglich. Rund um den ehemaligen Schlossparkt befindet sich heute ein großes Badegelände mit Liegewiesen, Kiosk, Kinderspielplatz und Grillmöglichkeit, das sehr passend einfach „Paradies“ genannt wird.

Anfahrt: Mit der S6 Richtung Tutzing Haltestelle Possenhofen, danach Fußweg von ca. 7 Minuten

 

Schloss Berg

Das Schloss Berg befindet sich im Privatbesitz und ist nicht zu besichtigen.

Auch wenn der Märchenkönig Ludwig II. mit Schlössern wie Neuschwanstein viel prunkvollere Bauten geschaffen hat, blieb Schloss Berg am Starnberger See doch ein echter Lieblings- und Rückzugsort für ihn. Hier verbrachte er die letzten Stunden bis zu seinem mysteriösen Tod im See, um den sich immer noch zahlreiche Legenden ranken.

Heute im Privatbesitz der Wittelsbacher kann das Schloss wie einige andere König Ludwig Schlösser leider nicht besichtigt werden, die schönste Sicht lässt sich jedoch vom Wasser aus genießen, zum Beispiel bei einer Schlösserfahrt auf dem Dampfer. Allerdings ist ein Teil des Schlossparks zugänglich, hüber welchen die Votivkapelle erreichbar ist. Unmittelbar vor der Kapelle markiert ein Holzkreuz im Wasser die Stelle, an welcher der tote König gefunden wurde.

Das Schloss Berg kann nur von außen besichtigt werden. Es war das Schloss von König Ludwig II.
Das Schloss Starnberg thront über Starnberg und beherbergt heute das Finanzamt. Der Schlossgarten kann besichtigt werden.

Schloss Starnberg mit Schlossgarten

Das Schloss Starnberg, früher Burg „Starnberch Castrum“ wurde 1244 erstmals urkundlich erwähnt. Das Haus Wittelsbach übernahm die Burg 1248 und integrierte hier Verwaltung und Gericht. Über die Jahre hinweg landete die Burg, 1541 zum Schloss umgebaut, 1643 bei Kurfürst Ferdinand Maria. Nach dem 30-jährigen Krieg wurde das teilweise zerstörte Schloss wieder vollständig aufgebaut und diente fortan als Sommerresidenz. Seit 2001 befindet sich das Schloss Starnberg in inzwischen barockisierten Baustil in der Hand des Finanzamts.

Bei einem Spaziergang durch Starnberg ist ein Besuch im Schlossgarten ein Muss. Die kleine Parkanlage in den Mauern des historischen Schlossgartens wurde von der Stadt Starnberg in den 1970er-Jahren im Stil eines Renaissance-Gartens neu angelegt. Der Schlossgarten ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Etwas höher gelegen lässt sich ein wunderbarer Ausblick auf die Stadt genießen. Im Sommer finden im Schlosspark diverse Veranstaltungen und Aufführungen statt.

Öffnungszeiten: täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr
Anfahrt: mit der S 6 Richtung Tutzing nach Starnberg und zu Fuß ca. 10 Minuten oder mit dem Auto A 95 München-Garmisch, Ausfahrt Starnberg, weiter bis in Starnbergs Ortsmitte (Parkplätze im Parkhaus Centrum verfügbar oder am Bahnhof).