Wassersport in der Region

Am-auf-im-unter Wasser, StarnbergAmmersee ist definitiv eine Wassersportregion.

Sportlich-aktiv in der Region

Rasante Action oder Naturerlebnis – StarnbergAmmersee bietet für jeden was

Wasser, Wind und Wellen

Die Klassiker in StarnbergAmmersee verlieren nie ihren Reiz: Segeln zum Beispiel bei einem Kurs mit der Segelschule Starnberg, mit Blick auf die Alpenkette – einfach einmalig. Wer lieber mal was Neues ausprobieren will, sollte es mit Lightriding versuchen – Kurse für das softe Surfen werden im Tutzinger Nordbad angeboten.

Ob After-Work-Yoga auf dem SUP oder Start in den Tag mit einer morgendlichen Kanutour, Wassersport in StarnbergAmmersee ist so vielseitig wie die verschiedenen Seen selbst. Während die einen am Pilsensee entspannt auf den großen Fang an der Angel warten, perfektionieren die anderen ihre Ruderschläge für die nächste Roseninsel-8er-Regatta. Die Windsurfer treffen sich gerne in St. Heinrich oder in der Herrschinger Bucht am Ammersee. Die Spots sind aber nicht nur was für Profis, hier kann die Sportart auch jeder Neugierige testen.

Lieber unter anstatt über Wasser? Überregional bekannt ist die Steilwand von Allmannshausen. Kurz nach dem Uferbereich geht es hier fast 128 m steil in die Tiefe bis zum tiefsten Punkt des Starnberger Sees – selbst für Profis ein anspruchsvolles, aber spektakuläres Tauchrevier.

Wer Action sucht und das Glück hat eine Motorbootlizenz zu besitzen, leiht sich einfach eines oder fährt eine Runde Wasserski und spürt Fahrtwind und Gischt im Gesicht – die besten Badestellen zum Abkühlen danach verraten wir gern. Ein Sprung vom 10 Meter hohen Holzturm im Strandbad Utting in den Ammersee macht in jedem Fall Eindruck, Ruhesuchende und Naturliebhaber kraulen lieber im abgelegenen Maisinger See. Bei so vielen Seen ist garantiert für jeden was dabei .